StartSchullebenAktuelles

Die Ruth Cohn-Schule veranstaltet einen "Markt der Möglichkeiten"

PraxistagAm 11. Oktober 2018 veranstaltet die Ruth Cohn einen "Markt der Möglichkeiten". Der Markt soll sozialpädagogischen Einrichtungen die Möglichkeit geben, sich und ihre Dienstleistungen bzw. Arbeitsbereiche den Studierenden der Fachschule vorzustellen. Die Studierenden als angehende Erzieher/Erzieherinnen können so Einrichtungen kennen lernen und die Einrichtungen können sich als mögliche Praktikumsbetriebe und Arbeitgeber vorstellen. Einrichtungen, die noch an diesem "Markt der Möglichkeiten" teilnehmen möchten, melden sich bitte bis zum 14. September 2018 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an, um weitere Informationen zu erhalten. Es sind nur noch wenige Plätze zu vergeben.

Bestanden! SchülerInnen und Studierende feiern ihren Ausbildungsabschluss

PublikumAm 28.06.2018 und am 03.07.2018 fanden an der Ruth Cohn-Schule wieder die jährlichen Abschlussfeiern der verschiedenen Schulzweige statt. Schon am 28.06.2018 erhielten 113 Absolventen und Absolventinnen der Fachoberschule ihre Abschlusszeugnisse.

Nach dreijähriger Ausbildung und bestandenem Prüfungsmarathon konnten insgesamt 306 Studierende der Voll- und Teilzeitausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bzw. zum staatlich anerkannten Erzieher endlich ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen. Verschiedene musikalische Darbietungen des Schulchors und einer Gitarrengruppe aus Studierenden lockerten die Veranstaltung am 3. Juli 2018 auf. Klassenvertreter*innen bedankten sich für das das große Engagement und die hohe Qualität der Lehrkräfte.

Andreja Orsag beglückwünschte als Schulleiterin alle Studierenden zum bestandenen Examen und wies darauf hin, wie wichtig es gerade heute sei, auch im Beruf die Haltung zu zeigen, für die auch die Ruth Cohn-Schule steht: Für Toleranz und Menschlichkeit auf der Basis einer demokratischen Werteordnung, in der Vielfalt nicht als Problem, sondern als Chance und Bereicherung gesehen wird. Sie kritisierte Tendenzen in der Berliner Senatsverwaltung, die Eingangsvoraussetzungen für den Erzieherberuf weiter herabzusetzen. Dies sei das falsche Signal in Zeiten, in denen an die ErziehrInnen in der Praxis immer größere Anforderung gestellt würden.

Wir gratulieren allen erfolgreichen SchülerInnen und Studierenden herzlich!

Weiterlesen ...

Studierende der Fachschule absolvieren erfolgreich ihr Auslandspraktikum in Spanien

Auslandsp bErstmals haben im Sommersemester 2018 Studierende des Fachschulzweiges der Ruth Cohn-Schule ein Praktikum im Ausland absolviert. Diesmal fanden diese Auslandspraktika in Barcelona, Rom, Ankara undf Istanbul statt. In einer abschließenden Präsentation haben sie von ihren Erfahrungen berichtet und Ergebnisse vorgestellt. Wir zeigen hier einige Fotos von dieser Veranstaltung. Einen ausführlicheren Bericht finden Sie unter folgendem Link:

Zum Erfahrungsbericht der Studierenden.

 

Weiterlesen ...

Lehrkräfte der Ruth Cohn-Schule sind gut in Form

staffel218Einen guten Lauf hatten am Freitag, den 08.06.2018, fünf Kollegen und Kolleginnen der Ruth Cohn Schule beim Staffellauf der Berliner Wasserbetriebe über eine Distanz von 5x5 Kilometer.

Bei schweißtreibenden Temperaturen und strahlendem Sonnenschein ging es um 18.30 Uhr auf die Strecke durch den Tiergarten.

Im Ziel war die Freude über die gemeinsam geschafften 25 km groß, und die dabei gelaufene Zeit zeigt, dass die Kollegen und Kolleginnen nicht nur mit hellen Köpfen, sondern auch mit flinken Beinen glänzen können.

 

Figürliche Arbeiten mit Holzresten - Fachschule VZ, Lb 3 - Kunst

ClownHier zeigen wir Ihnen einige Arbeitsergebnisse aus dem Kunstunterricht der Fachschule (VZ), 2. Jahrgang. Die Klassen F 05-16 und F 06-16 haben unter der Leitung von Christiane Elsner aus Holzresten Figuren gebaut und ihrer Fantasie dabei freien Lauf gelassen.

Weiterlesen ...

 Foto: Berliner Zeitung

KULTURTERMIN - Nicht ohne Kreuz, Kippa und Kopftuch? Streit um Berliner Neutralitätsgesetz

Kreuz, Kippa oder Kopftuch sind für Lehrkräfte, Polizisten oder Richter während der Arbeitszeit verboten. Das regelt seit 2005 das Berliner Neutralitätsgesetz. Nun gibt es wieder Streit darum. Vor allem, weil Lehrerinnen, die mit Kopftuch unterrichten wollen, dagegen klagen. Häufig mit Erfolg. Über die Debatte berichtet Ulrike Lückermann.

Wer die Sendung verpasst hat, kann sie sich in der Mediathek noch einmal anhören.

 

„Gute Erziehung kann man lernen“ - Senat wirbt für staatliche Fachschulen

aussenDer Berliner Senat wirbt ab sofort mit einer Kampagne für die staatlichen Fachschulen Berlins, zu denen auch die Ruth Cohn-Schule als eine der ältesten und größten Fachschulen gehört.

„Gute Erziehung kann man lernen“ – mit diesem Slogan wirbt die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für die sechs öffentliche Fachschulen für Sozialpädagogik. Die stadtweite Kampagne soll das Interesse an der Ausbildung zur Erzieherin und zum Erzieher wecken und wurde gemeinsam mit den Fachschulen entwickelt.

Mittelpunkt der Kampagne ist die Webseite www.berlins-gute-erziehung.de, auf der die wichtig-sten Informationen zu finden sind. Flankierend wird im Juni in der U-Bahn mit den drei unterschiedlichen Kampagnen-Motiven geworben.

Diese finden sich auch auf den Postkarten wieder, die ab Juni in Gaststätten und anderen öffentlichen Orten ausliegen. Die drei Kampagnen-Motive beziehen sich auf die wichtigsten Arbeitsfelder von ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern: Kitas, Schulen und Jugendfreizeitstätten.

Weiterlesen ...

Arbeitsergebnisse von Studierenden der Fachschule (Lb 3, Kunst)

IMG 3896Wir zeigen hier einige Arbeitsgergebnisse von Studierenden des 1. Jahrgangs der Fachschule aus dem Lernbereich 3 (Kunst/Musik/Medien). Die Studierenden haben Persona Dolls gestaltet und mit Ton Releifs erarbeitet.

Leitung: Christiane Elsner

 

Weiterlesen ...

Filmmodul der Fachschule kooperiert mit der 1. Aktivschule Charlottenburg

philosophie3 bIm Rahmen der Ausbildung zu ErzieherInnen finden am Fachschulzweig der Ruth Cohn-Schule im 2 Ausbildungsjahr verschiedene Module (Wahlpflichtkurse) statt. Darin werden Inhalte und Methoden behandelt, denen wir uns sonst im Schulalltag nicht so intensiv widmen können.

Im Filmmodul (Leitung: A. Grünberg) erarbeiten sich Studierende den Umgang mit digitalen Kameras und Schnittprogrammen. Dann wenden sie diese Kenntnisse an, indem sie mit Grundschülern kleine Filme erstellen. In diesem Jahr wird das Filmmodul "philosophisch". Die Studierenden werden mit Grundschulkindern verschiedenen Alters Gespräche führen - z.B. darüber, wie sie sich und die Welt sehen, was sie für sich in der Zukunft erwarten - und diese Gespräche filmisch umsetzen. 

 

Wir freuen uns sehr, dass wir dabei wieder mit der 1. Aktivschule Charlottenburg zusammenarbeiten konnen. Die Kinder dieser Grundschule haben sich schon im letzten Jahr mit viel Begeisterung an unseren Dreharbeiten beteiligt,

 

Seite 1 von 7

Zum Anfang