StartBildungsgängeFachschule - Teilzeitausbildung

Fachschule – Teilzeitausbildung

Für viele, die bereits Erfahrungen im sozialpädagogischen Berufsfeld gesammelt haben oder eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, ist ein schneller Einstieg ins Berufsleben sehr wichtig. Die berufsbegleitende Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher ermöglicht Ihnen gleichzeitig finanzielle Unabhängigkeit und ein hochwertiges, begleitendes Studium auf dem Weg zur staatlichen Anerkennung.
An mindestens 20 Wochenstunden arbeiten Sie in einer sozialpädagogischen Einrichtung Ihrer Wahl, an zwei Unterrichtstagen in der Woche werden Sie in verschiedenen Lernfeldern kompetent und intensiv auf den anspruchsvollen Beruf einer Erzieherin/eines Erziehers vorbereitet. Sie haben die Möglichkeit, zusammen mit Ihrem Lehrer*innen-Team und Ihrer Semestergruppe den Unterricht zu gestalten und Ihre täglichen Erfahrungen aus der Praxis in den Unterricht einzubringen und zu reflektieren.

Anmeldeformular

Sie benötigen noch Hilfe bei der Ausbildungs-/ Praxisplatzsuche? Hier finden Sie weitere Information übder das Pilotprojekt pro Quereinstieg.

Das Studium an der Fachschule (Teilzeit) im Überblick

Dauer der Fachschule (TZ):

6 Semester

Abschluss:

Staatlich geprüfte Erzieherin/staatlich geprüfter Erzieher

Voraussetzung:

Fachhochschulreife mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik

oder
allgemeine Hochschulreife und eine für die Fachschulausbildung förderliche Tätigkeit von mind. 8 Wochen Dauer

oder
Mittlerer Schulabschluss (MSA) und die berufliche Vorbildung (z. B. abgeschlossene Berufsausbildung oder einschlägige mehrjährige Berufstätigkeit)


und Arbeitsvertrag mit einer anerkannten sozialpädagogischen Einrichtung (mind. 20 Stunden/wchtl.) sowie das Einverständnis des Arbeitgebers zur Aufnahme des Teilzeitstudiums.

Probezeit:
das erste Semester (s. SozpädVO))
Bewerbungsunterlagen:
  • Bewerbungsanschreiben (formlos)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • 2 Passfotos, Format 3,5 X 4,5 cm
  • Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule oder Fachoberschule
  • ggf. Bescheinigung über eine 8-wöchige sozialpädagogische Tätigkeit
  • ggf. Nachweis über abgeschlossene Berufsausbildung/Berufstätigkeiten
  • Arbeitsvertrag/Vorabbescheinigung des Arbeitgebers
  • Einverständnis des Arbeitgebers
Bewerbungsschluss:
15. Mai eines jeden Jahres
Ausbildungs- und Prüfungsordnung:

Verordnung über die Studiengänge und Prüfungen an den staatlichen Fachschulen für Sozialpädagogik im Land Berlin (Sozialpädagogikverordnung . SozpädVO)
Rahmenlehrpläne:
Bildungsserver Berlin-Brandenburg: Rahmenlehrpläne Fachschule

Stundentafel TZ 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Zusatzunterricht TZ 2018 Page 3

 

 

 

 

 

Praxisstunden in einem weiteren sozialpädagogischen Arbeitsfeld

Innerhalb des Teilzeitstudiums müssen die Studierenden über insgesamt 200 Stunden eine Tätigkeit in einem weiteren Arbeitsfeld nachweisen. An der Ruth-Cohn-Schule finden deshalb im 2. und 4. Semester jeweils im Umfang von100 Stunden Praxistage statt. Der Arbeitgeber muss für diese Freistellungen zu Beginn des Fachschulstudiums sein Einverständnis geben.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Abschlussprüfung im 6. Semester:


 Beurteilung der Beschäftigungsstelle über die Berufstätigkeit
 den Anforderungen entsprechende Facharbeit (mindestens Note ausreichend, hier finden Sie einen Link zu den Richtlinien)
 das bestandene Kolloquium
 Mindestens ausreichende Vornoten
 Mindestens 70 % Teilnahme am Pflichtunterricht

Zum Anfang