StartSchullebenGrundsätze für das Schulleben

Grundsätze für das Schulleben und Hausordnung

__________________________________________________________________________________

 

Grundsätze für das Schulleben

Präambel

In jeder demokratischen Gemeinschaft sind Leitlinien und Verabredungen erforderlich, die das Zusammenleben der Menschen möglich machen. Auch im Rahmen unserer schulischen Lern- und Arbeitsbedingungen gilt es, bestimmte Grundsätze zu verabreden und einzuhalten, die das soziale Miteinander erleichtern.

Diese Leitlinien müssen für alle Lehrerinnen und Lehrer, andere an der Schule Beschäftigte, Studierende sowie Schülerinnen und Schüler verbindlich sein. Sie können im Schulalltag nur Bedeutung gewinnen, wenn sie an konkreten Beispielen immer wieder diskutiert und dadurch lebendig gehalten werden.

Von der Würde

Ich bin bereit, die Würde jedes Einzelnen zu achten – auch meine eigene. Meine Achtung gilt insbesondere dem Geschlecht, der sexuellen Orientierung, der Herkunft und der Religion.

Von der Achtung

Ich werde die Offenheit in Wort und Tat, die mir Mitschüler/-innen, Mitstudierende und Lehrer/-innen entgegenbringen, achten und nichts veröffentlichen, weder durch noch in Medien, was ihre Persönlichkeitsrechte und ihr Vertrauen verletzt.

Von der Verantwortung

Ich bin mir im Klaren darüber, dass ich Verantwortung übernehmen muss, wenn ich mitentscheiden will. Ich bin bereit, Regeln gemeinsam mit anderen aufzustellen, sie anzuerkennen und zu befolgen.

Vom sozialen Handeln

Ich werde mich um Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft bemühen. Ich möchte mit mir im Einklang und offen sein für andere. Ich möchte mich im sozialen Miteinander erfahren und erkennen. Ich werde alle anderen so behandeln, wie ich behandelt werden möchte, und ich leiste Hilfe dort, wo andere Hilfe benötigen. Unrecht und Ungerechtigkeit werde ich mich widersetzen.

Vom Streiten

Ich werde mich an der Diskussion beteiligen, zuhörend und sprechend, und dabei tolerant sein. Ich werde kritisieren, um zu verbessern. Ich werde mich gegen Kritik wenden, die verletzt, abwertend ist oder beleidigt. Ich werde keine Gewalt anwenden.

Vom Lernen

Ich bin mir bewusst, dass ich für mein Lernen selbst verantwortlich bin. Ich werde anderen dabei helfen und mir von anderen helfen lassen.

Vom Gelingen

Ich bin für das Gelingen von Unterricht und das Zusammenleben in der Schule mitverantwortlich. Ich werde durch mein Verhalten dazu beitragen, dass der Unterricht erfolgreich ist.

 

Beschluss der Schulkonferenz vom 28.03.2000
Ergänzt durch Beschluss der Schulkonferenz vom 07.10.2008

 

______________________________________________________________________________________

Ruth-Cohn-Schule
Oberstufenzentrum Sozialwesen
Fachschule▪Fachoberschule▪Berufsfachschule
Hausordnung
Die Schulkonferenz hat am 4. Juli 2007 (letzte Änderung: 06.03.2012) die folgende Schul- und
Hausordnung beschlossen. Sie baut auf den Leitideender „Grundsätze für das Schulleben“ auf
und gilt für alle hier im Hause Lernenden und Lehrenden.
 
1. Das Verhalten im Schulgebäude und auf dem Schulgelände
 
Von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft wird ein rücksichtsvolles Verhalten im gesamten
Schulgebäude und auf dem Schulgelände erwartet. Das bedeutet im Einzelnen:
 
  • Allen Formen der Gewalt ist deutlich entgegen zu treten - durch Aufmerksamkeit, durch Eingreifen, durch Argumente oder andere Formen der gewaltfreien Konfliktlösung.
  • Ausstellungsobjekte sind Eigentum der Schülerinnen, Schüler und Studierenden. Sie sind zu schützen und als Ergebnisse von Arbeitsprozessen wertzuschätzen.
  • Die Unterrichtssprache ist Deutsch.
  • Elektronische Medien sind nach Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft ausschließlich für unterrichtliche Zwecke nutzbar.
  • Das Rauchen ist in der Schule und auf dem gesamtenSchulgelände untersagt.
 
2. Verantwortung für den Lern- und Arbeitsprozess
 
Verantwortung für den Arbeitsort und den Umgang mit Lernmaterialien
 
  • Jede Klasse oder Semestergruppe ist verantwortlichdafür, dass die Fach- bzw. Klassenräume sowie die Freizeitzonen, die von ihr genutzt wurden, ordentlich hinterlassen werden.
  • Für die Nutzung der Bibliothek und der Computerräume gelten die dort ausgehängten Regeln.
  • Im Eingangsbereich, auf den Fluren, in den Toiletten und in der Mensa ist durch umsichtiges, rücksichtsvolles Verhalten zu gewährleisten, dass die Räume in ordentlichem Zustand bleiben.
  • Ausgestellte Arbeitsergebnisse sind mit Datum und der Angabe der Klasse oder Semestergruppe zu versehen und nach spätestens acht Wochen zu entfernen. Das gilt nicht für Dauerexponate.
  • Mutwillige oder grob fahrlässige Beschädigungen werden auf Kosten der Verursacherin oder des Verursachers beseitigt.
  • Im Schulgebäude gilt Mülltrennung.
  • Alle bereitgestellten Materialien und Geräte sind pfleglich und sachgerecht zu benutzen.
Für die Einhaltung dieser Schul- und Hausordnung sind alle am Schulleben Beteiligten
verantwortlich. Das heißt, dass alle am Schulleben Beteiligten bei Verstößen durch Andere
diese auf ihr Fehlverhalten aufmerksam machen, dass sie auch hier „hinsehen und handeln“.
Weitere Regelungen und Absprachen werden in den Klassen und Semestergruppen getroffen.
Zum Anfang