StartSchullebenAktuelles

Lehrkräfte der Ruth Cohn-Schule sind gut in Form

TeamstaffelVom 24. bis 26. Juni 2015 fand die 16. Berliner  TEAM-Staffel statt, veranstaltet von den Berliner Wasserbetrieben und ausgetragen über eine Distanz von 5 x 5 Kilometern.

Wieder dabei war ein Team aus Lehrern und Lehrerinnen der Ruth Cohn-Schule, das trotz - berufsbedingt - vorwiegend sitzender Tätigkeit auch läuferisch zu überzeugen wusste.

Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sogar über sich hinaus gewachsen sein - das war zumindest aus Teilnehmerkreisen zu hören.

Nachhaltigkeit - ein wichtiges Thema auch an der Ruth Cohn-Schule

Besuch F1Vom 30. Mai bis 5. Juni fanden die deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit statt. In dieser Zeit besuchten Staatssekretäre verschiedener Bundesministerien auch Berliner Schulen, um den Nachhaltigkeitsgedanken gezielt an die jüngere Generation heranzutragen. Am Freitag, dem 5. Juni 2015, war Ingrid Fischbach, MdB und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Gesundheit, zu Gast in der Ruth Cohn-Schule.

Andreja Orsag, stellvertretende Schulleiterin, begrüßte sie herzlich und dankte für ihr Kommen.

Gastgeberin der Veranstaltung war die Lehrerin Hilla Metzner, die Studierenden ihres Moduls „Nachhaltigkeit“ sowie Studierende aus den Klassen F 09-13 und F 10-13.

In einer Diskussionsrunde wurden Ergebnisse der Modularbeit präsentiert und intensiv diskutiert.

 

Besuch F2Wie lässt sich der Nachhaltigkeitsgedanke in der Erziehung stärker verankern? Was muss sich in der Ausbildung der Erzieherinnen und Erzieher ändern, was im Praxisalltag?
Wäre es zum Beispiel nicht sinnvoll, Nachhaltigkeit in allen Ausbildungsgängen und Schulen zu einem verpflichtenden Bestandteil der Rahmenlehrpläne zu machen?
 
Frau Fischbach unterstrich, dass Prävention hier sehr wichtig sei. Man müsse das Thema "Nachhaltigkeit" schon früh angehen, um Familien und Arbeitswelt zu erreichen. Sie erinnerte allerdings im Zusammenhang mit der Gestaltung von Rahmenlehrplänen auch an die Zuständigkeit der Bundesländer.

Bewegung macht schlau - 4. Fachtagung "Bewegte Schule"

moving"Bewegung macht schlau" - das Motto könnte vielleicht das Motto der 4. Fachtagung "Bewegte Schule" sein, die am 9. Oktober 2014 in der Ruth Cohn-Schule stattfand. Die Fachtagung wendete sich unter anderem an:
• Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher aus Berliner Grundschulen
• Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus dem Kooperationsprogramm Schule-Verein


Das Programm können Sie diesem Flyer entnehmen:

Flyer_4. Fachtagung_9_Oktober.pdf

Das Wallensteinprojekt 2014

Das Theatermodul der Ruth Cohn-Schule stellt mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Theaters seine Jahresarbeit vor

"Hört der Krieg im Kriege nicht schon auf, woher soll Frieden kommen?" (Max Piccolomini) ist unser Motto, nachdem wir uns „Wallenstein I und II“ von Friedrich Schiller erarbeitet haben. 

 

Nicht nur aus den Medien erfahren wir von Glaubenskonflikten, von Kriegen, von Drohnentoten, von Völkermord . . . Wir selbst sind Teil dieser Welt, zwischen Frieden und Krieg. Durch die Geschichten unserer deutschen, russischen, polnischen, ... Großeltern, durch die Erlebnisse unserer kroatischen, serbischen, syrischen, türkischen, vietnamesischen, arabischen Eltern, durch eigene Erlebnisse von Flucht, durch Mitstudierende, die sich radikalisierten und in einen Krieg gezogen sind, aus dem sie nicht zurückkehrten.

 

So, wie alle Menschen, wünschen wir uns Frieden, Geborgenheit, Liebe, Freude, Familie – eine Zukunft, in der wir als PädagogInnen positiv auf kleine und große Menschen einwirken wollen, ihnen Geborgenheit und Zuversicht geben wollen. Wie können wir das? Wir wollen etwas verstehen. Von Kriegen. Davon, was sie uns angehen. Davon, was wir tun können, um uns und unseren Kindern Zuversicht geben zu können.  Wallensteins Soldaten versetzten wir in unsere Zeit, um festzustellen, dass heutige assymetrische Kriege dem 30jährigen Krieg ähneln, dass die Soldaten ähnliche Hoffnungen, Wünsche, Verirrungen hatten. Wallensteins Piccolomini diskutieren die gleichen Fragen, die unsere Politiker immer noch diskutieren. Wer ist Freund, wer ist Feind? Welche Verantwortung muss ein Staat übernehmen? Die Entscheidungen, Menschen ohne Urteil zu töten, um einer großen Sache willen, sind uralt und aktuell.

 

Und wir? Hört denn der Krieg niemals auf? Was machen wir damit in unserer Welt? Was macht jeder Einzelne?

 

A-Premiere am 2. Juli, 19:00 Ruth-Cohn-Schule

 

B-Premiere am 3. Juli, 19:00 Ruth-Cohn-Schule

 

Gastspiel am 4. Juli, 20:00 Deutsches Theater Berlin, Box

 

Siehe auch: Spielplan Deutsches Theater Berlin, 4. Juli:http://www.deutschestheater.de/spielplan/spielplan/wallenstein_2014/videos/

 

Kartenreservierung über die MitspielerInnen und Katja Lang

Weiterlesen...

Bestanden! SchülerInnen und Studierende feiern ihren Ausbildungsabschluss

190716-2-examen 1Am 15. und 19. Juli 2015 fanden an der Ruth Cohn-Schule wieder die jährlichen Abschlussfeiern der verschiedenen Schulzweige statt.

Schon am Freitag erhielten die 139 Absolventen und Absolventinnen der Fachoberschule ihre Abschlusszeugnisse.

An der Fachschule haben 338 Studierende der Voll- und Teilzeitausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bzw. zum staatlich anerkannten Erzieher erfolgreich ihr Examen abgelegt. Auch sie konnten am 19. Juli 2016 nach dreijähriger Ausbildung und bestandenem Prüfungsmarathon endlich ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen.

Wir gratulieren allen erfolgreichen SchülerInnen und Studierenden herzlich!

 

Weiterlesen...

„Irish Concert“

M. Buschbeck  F. BarniskeIm vergangenen Winter haben sich die zwölften Klasse der Fachoberschule mit der grünen Zu den schönen Traditionen an unserer Schule zählt zweifelsohne der Besuch von den Musikern des Café Lietze, dem Jugendcafé der Kirchengemeinde am Lietzensee. In Verknüpfung mit dem Thema Irland, das in der zwölften Klasse der Fachoberschule besprochen wird, spielen die Musiker um Friedrich Barniske und Michael Buschbeck vornehmlich irische Folksongs. Da Irland im 19.und 20. Jahrhundert das europäische Auswanderungsland schlechthin gewesen ist, befassen sich einige der Lieder mit Emigrationserfahrungen wie der ungestillten Sehnsucht nach der verlassenen Heimat.

Manche der Musiker spielen in bekannten Berliner Bands, darunter Jeanette Hubert, Susanne Werth, Paula Tebbens und Friedrich Barniske selbst. Darüber hinaus sind mitunter aber auch ganz junge Leute mit dabei, welche gemeinsam im Café Lietze musizieren. Gespielt wird ausschließlich akustische Musik. So habe unsere Gäste Gitarren, Geigen und ein Kontrabass im Gepäck und gelegentlich auch ein Ukulele, eine kleine ulkige Gitarre.

Foto: links Michael Buschbeck, rechts Friedrich Barniske. Am 22. Mai sind auch noch Jeanette Hubert, Luna Kube und Susanne Werth mit dabei.

Gedacht ist das Konzert in erster Linie für die zwölften Klassen der Fachoberschule, doch selbstverständlich sind auch alle anderen interessierten Zuhörer unserer Schule ganz herzlich willkommen. Erwähnt sei am Ende, dass die Initiative zu diesen Konzerten seinerzeit von einer Schülerin ausging. Als Sophia Codjoe, die im Sommer 2003 ihren Abschluss an der Fachoberschule für Sozialwesen machte, im Unterricht die berührende Auswandererballade „Kilkelly“ hörte, erzählte sie, dass dieser  Folksong  auch zum Repertoire ihres Onkels Friedrich Barniske gehöre. Auf ihren Anstoß hin also kamen die Musiker vor über zehn Jahren erstmals an unsere Schule – eine Tradition war begründet.

Das nächste „Irische Konzert“ ist für Ende Februar bzw.  Anfang März 2015 geplant. Über den genauen Termin werden Sie rechtzeitig über die Homepage der Schule informiert werden.

Trägermesse in der Ruth Cohn-Schule

013In Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin fand am Dienstag, dem 25. März 2014, in der Ruth Cohn-Schule eine Trägermesse statt.

19 Träger, die 236 sozialpädagogische Einrichtungen vertreten (vorwiegend Kitas, aber auch andere Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe), stellten sich dabei den Studierenden des Fachschulzweigs der Ruth Cohn-Schule (Vollzeit, Teilzeit) vor.

Zahlreiche Studierende nutzten diese Gelegenheit, in kompakter Form zahlreiche Einrichtungen kennen zu lernen und erste Kontakte zu Einrichtungen und Trägern zu knüpfen, die Praktikumsplätze anbieten und/oder ErzieherInnen suchen.

 

Weiterlesen...

Tag der offenen Tür 2017 im neuen Gewand

T1

 

Am 18. Februar 2017 fand an der Ruth Cohn-Schule wieder der jährliche "Tag der offenen Tür" statt, diesmal erstmals an einem Samstag - mit sehr großem Erfolg. Außerodentlich zahlreich nutzten die Besucher*innen die Möglichkeit, sich ausführlich über die Bildungsgänge an unserer Schule (Fachschule Vollzeit/Teilzeit/Nichtschülerprüfung, Fachoberschule sowie ab Schuljahr 2017/18 neu auch Sozialassistenz) zu informieren und diese auch z.T. ganz hautnah zu erleben.

Weiterlesen...

Weihnachtssingen 2014

IMG 4179-w1Mit dem traditionellen Weihnachtssingen verabschiedeten SchülerInnen, Studierende und Lehrkräfte der Ruth Cohn-Schule am Freitag das ausklingende Jahr 2014 - diesmal in der Freizeitzone, um Platz zu haben für die zahlreichen Zuhörer, die begeistert mitgingen.

Musikalische Leitung: Sabine Haß-Peyton.

Weiterlesen...

Seite 4 von 5

Zum Anfang