StartBildungsgängeFachschule - Teilzeitausbildung

Fachschule – Teilzeitausbildung

Ab dem Schuljahr 2016/17 werden alle neuen Fachschulklassen nach dem NEUEN RAHMENLEHRPLAN SOZIALPÄDAGOGIK unterrichtet-  auch in der Teilzeitausbildung. Bereits seit zwei Jahren wird an der Ruth Cohn-Schule der Unterricht nach dem neuen Rahmenlehrplan in sog. "Modellklassen" erprobt. Somit konnten erste Erfahrungen mit den darin skizzierten "Lernfeldern" und Unterrichtsformen/-strukturen gesammelt werden.

In den übrigen Fachschulklassen wurde und wird noch nach dem bisher gültigen Rahmenlehrplan in "Themenfeldern" unterrichtet (siehe unten). Die Fachschuljahrgänge 2014 und 2015, die nach dem alten Rahmenlehrplan begonnen haben, werden auch nach diesem bisherigen Rahmenlehrplan noch ihr Examen ablegen

Konzept des Fachschulstudiums nach dem bisherigen Rahmenlehrplan (Teilzeit)

(noch gültig für die Jahrgänge 2014 und 2015)

Für viele, die bereits Erfahrungen im sozialpädagogischen Berufsfeld gesammelt haben oder eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, ist ein schneller Einstieg ins Berufsleben sehr wichtig. Die berufsbegleitende Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher ermöglicht Ihnen gleichzeitig finanzielle Unabhängigkeit und ein hochwertiges, begleitendes Studium auf dem Weg zur staatlichen Anerkennung.

An mindestens 20 Wochenstunden arbeiten Sie in einer sozialpädagogischen Einrichtung Ihrer Wahl, an zwei Unterrichtstagen in der Woche werden Sie in verschiedenen Lernbereichen und Themenfeldern kompetent und intensiv auf den anspruchsvollen Beruf einer Erzieherin/eines Erziehers vorbereitet. Sie haben die Möglichkeit, zusammen mit Ihrem Lehrer/-innen-Team und Ihrer Semestergruppe den Unterricht zu gestalten und Ihre täglichen Erfahrungen aus der Praxis zu reflektieren.

Übersicht Lernbereiche und Themenfelder

Kommunikation und Gesellschaft Kommunizieren und kooperieren
Sprache als Grundlage menschlicher Entwicklung verstehen und fördern
Kulturarbeit leisten
Entwicklung der personalen und gesellschaftlichen Identität von Kindern und Jugendlichen unterstützen und begleiten
II  Sozialpädagogische Theorie und Praxis  Berufliche Identität und professionelle Perspektiven entwickeln
Beobachten, interpretieren, planen und handeln
Bilden und Erziehen: Lernwelten von Kindern und Jugendlichen gestalten
Pädagogische Konzepte umsetzen und Qualität sichern
Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenslagen unterstützen
III  Musisch-kreative Gestaltung/ Bewegung und Spiel  10  Entwicklung menschlicher Ausdrucksformen anregen, begleiten und anleiten
11  Lebensräume erschließen und gestalten
12  Alltag und besondere Anlässe gestalten
IV  Ökologie und Gesundheit  13  Natur und Umwelt erfahren und nachhaltig handeln
14  Gesundheit fördern
Organisation, Recht und Verwaltung  15  Sozialpädagogisches Handeln im Kontext gesellschaftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen konzipieren und gestalten
16  Sozialpädagogische Einrichtungen als Dienstleistungsunternehmen erfassen und entsprechend handeln

Weitere Informationen zu den Inhalten der Ausbildung erhalten Sie unter: Die Lernbereiche der Fachschule im Detail

 

Das Studium an der Fachschule (Teilzeit) im Überblick

Dauer der Fachschule (TZ):

3 Schuljahre

Abschluss:

Berufsausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin/zum staatlich anerkannten Erzieher

Voraussetzung:

Fachhochschulreife mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik

oder
allgemeine Hochschulreife und eine für die Fachschulausbildung förderliche Tätigkeit von mind. 8 Wochen Dauer

oder
Mittlerer Schulabschluss (MSA) und die berufliche Vorbildung (z. B. abgeschlossene Berufsausbildung oder einschlägige mehrjährige Berufstätigkeit)


und Arbeitsvertrag mit einer anerkannten sozialpädagogischen Einrichtung (mind. 20 Stunden/wchtl.)

Probezeit:
das erste Schulhalbjahr (siehe APVO-Sozialpädagogik)
Bewerbungsunterlagen:
  • Bewerbungsanschreiben (formlos)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • 3 Passfotos, Format 3,5 X 4,5 cm
  • Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule oder Fachoberschule
  • ggf. Bescheinigung über ein Vorpraktikum
  • ggf. Nachweis über abgeschlossene Berufsausbildung/Berufstätigkeiten
  • Arbeitsvertrag/Vorabbescheinigung des Arbeitgebers
Bewerbungsschluss:
15. Mai eines jeden Jahres
Ausbildungs- und Prüfungsordnung:

Verordnung über die Ausbildung und Prüfung an den staatlichen Fachschulen für Sozialpädagogik (APVO–Sozialpädagogik)
Rahmenlehrpläne:
Bildungsserver Berlin-Brandenburg: Rahmenlehrpläne Fachschule

 

Zum Anfang